Bergung übt das Aufgleisen eines Waggons, Räumen im Bundesforst aktiv

Halberstadt, 29.08.2017 – Auf dem Ausbildungsplan für den Monat August stand das Thema „Aufgleisen von Schienenfahrzeugen“, welchem sich unsere beiden Bergungsgruppen unter Leitung von Gruppenführerin Eileen Odenbach am Samstag, den 19.08.2017 widmeten. Auf einem Übungsgelände der Havelländischen Eisenbahn (HVLE) in Blankenburg wurde ein alter, bereits entgleister Eisenbahnwaggon auf die Schiene zurückgesetzt.

Zum Einsatz kamen Hilfsmittel, die zur Ausstattung des Technischen Zuges gehören. Mit der Hydropresse hoben sie zunächst das Fahrwerk an, mit Holz wurde unterbaut. Mit Keilen und Greifzügen sicherten sie den schweren Waggon gegen Verrutschen. Nachdem sie die Räder aus dem Gleisbett gehoben hatten, setzten die Helfer den Waggon auf eine Rollenbahn und schoben ihn in Position. Vorsichtig wurde er dann ins Gleis abgesetzt.

Wir danken der HVLE – in persona Herrn Dirk Brandenburg – für die freundliche Unterstützung und Bereitstellung des Geländes.

Die Grundausbildungsgruppe beschäftigte sich an diesem Tag ebenfalls mit dem Thema „Anheben von Lasten“ via Hebekissen, Mehrzweck- und Kettenzug, Hydraulikpresse sowie Arbeiten mit Schere/Spreizer. Ausbildungsleiter: Hansi Odenbach

Unsere Fachgruppe Räumen war am Vormittag im Bundesforst in den Halberstädter Spiegelsbergen unterwegs. Mittels Radlader wurde in den Teich eine Rampe mit Schotter aufgefüllt, sodass Wildtiere aus dem Nass auch wieder gut herauskommen können.

Bericht/ Fotos: Sandra Pampus;
Fotos Bundesforst: Nico Bolewski (FgR)

Die Bildrechte liegen beim THW. Die Weiterverwendung der Fotos und Texte für eine Veröffentlichung über das THW sind unter Angabe der Quelle gestattet.