Schwere Detonation in einem Wohnhaus in Halberstadt – THW-Kräfte suchten Vermissten

Halberstadt, 23.02.2018 -Nach einer schweren Explosion am heutigen, frühen Freitagmorgen wurde in Halberstadt im Landkreis Harz eine Doppelhaushälfte eines Wohnhauses im Stadtteil Gartenstadt völlig zerstört und die angrenzende Haushälfte schwer beschädigt. Der vermisste Hauseigentümer konnte am Nachmittag nur noch tot geborgen werden. Rund 65 Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und THW waren im Einsatz.

Die schwere Explosion war vermutlich durch austretendes Gas verursacht worden. Die Detonation war so heftig, dass auch umliegende Häuser durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt worden. Die Feuerwehr Halberstadt alarmierte ihre Wachbereitschaft sowie weitere Hilfskräfte aus den umliegenden Gemeinden aus Langenstein, Emersleben und Klein Quenstedt zur Brandlöschung und zog den THW-Ortsverband Halberstadt zur Trümmerbeseitigung hinzu. Das THW Halberstadt wurde zudem vom Ortsverband Quedlinburg mit Spezialtechnik zur Ortung des Vermissten unterstützt. Auch das THW-Einsatzsicherungssystem (ESS) wurde zur Sicherheit der Einsatzkräfte verwendet. Die THW-Kräfte aus Quedlinburg überwachten damit das beschädigte Gebäude. Sie können damit Hinweise über jegliche Bewegung von instabilen Gebäudeteilen erhalten und gefährdete Abschnitte überwachen.

Die Aufräumarbeiten werden noch einige Stunden andauern. Das angrenzende Haus aus dem Baujahr 1939 sei aber wahrscheinlich nicht mehr zu retten und werde wohl mit abgerissen. Der schwer verletzte Bewohner dieser Haushälfte wurde medizinisch versorgt und kam anschließend bei Bekannten unter.

Bericht/ Fotos: Sandra Pampus; BÖ THW Halberstadt

Die Bildrechte liegen beim THW. Die Weiterverwendung der Fotos und Texte für eine Veröffentlichung über das THW sind unter Angabe der Quelle gestattet.